Ghostwriting - Das steckt hinter diesem Beruf

Ghostwriting - Das steckt hinter diesem Beruf

Was macht ein Ghostwriter?

Ghostwriter ist ein Beruf, der der eines Autors entspricht. Die Besonderheit ist dabei, dass der Auftraggeber dem Autor Informationen gibt, damit dieser einen Text verfasst. Diesen Text veröffentlicht der Auftraggeber dann in seinem Namen. Typisch sind Ghostwriter, wenn es um Arbeiten von Prominenten geht. Sportler und Musiker etwa schreiben Autobiografien. Aber nicht jeder hat den Text vollständig selbst verfasst. Das ist auch OK. Geht es doch in einer Autobiografie um den Inhalt. Würde diese nicht im Namen des Prominenten veröffentlicht werden, dann wäre der Erfolg wohl nicht so groß. Und wer ein guter Sportler ist, der ist nicht zwangsläufig auch ein begnadeter Schreiberling.

Eine Besonderheit ist das akademische Ghostwriting. Dabei übernimmt der Ghostwriter das Schreiben etwa einer Hausarbeit oder Masterarbeit. Wie es da aus rechtlicher Sicht aussieht, werden wir am Ende des Artikels kurz beleuchten.

Den richtigen Ghostwriter finden - Darauf sollten Sie achten

Wer einen Ghostwriter sucht, der sollte auf das eine oder andere achten, um am Ende nicht enttäuscht zu werden. Viele Ghostwriter spezialisieren sich auf ein oder wenige Wissensgebiete. Hier sollten Sie darauf achten, einen Autor zu engagieren, der in dem von Ihnen benötigten Fachgebiet bereits Erfahrung gesammelt hat. Gerade bei wissenschaftlichen Arbeiten kann ein Text deutlich an Qualität verlieren, wenn keine Fachbegriffe verwendet werden.

Auch bei Referenzen sollten Sie die Augen offen halten. Diese sind schnell gefälscht. Ein paar Facebook oder YouTube Likes kosten kaum Geld und suggerieren Kompetenz. Fragen Sie am Besten in Ihrem Bekanntenkreise oder Geschäftspartnern, mit welchen Ghostwritern diese schon positive Erfahrungen gesammelt haben.

Bleibt noch die Frage: Freiberufler oder Agentur? Die Agentur ist meist etwas kostspieliger, man hat aber den Vorteil, dass der Ghostwriter dort bereits gewisse qualitative Hürden nehmen musste, um in die Agentur aufgenommen zu werden. Weiterhin besteht der Vorteil in einer Agentur, dass sich der Ghostwriter bei Problemen an seine Kollegen wenden kann. Auch bei einem Ausfall des Autors findet die Agentur meist eine Lösung, indem ein anderer Ghostwriter einspringt und die Arbeit seines ausgefallen Kollegen weiterführt.

Akademisches Ghostwriting - Wie sieht der rechtliche Rahmen aus?

Ghostwriting ist legal. Das Vertragsverhältnis zwischen Auftraggeber und Ghostwriting ist ein ganz normaler privatrechtlicher Vertrag, der aus der Erbringung einer Leistung und dessen Bezahlung besteht. Heikel wird es allerdings bei akademischen Arbeiten. Gibt der Auftraggeber diese in seinem Namen beim Lehrstuhl oder Lehrer ab, dann ist das illegal. Denn die Arbeit wurde nicht vom Schüler oder Studenten erbracht, was ja gerade der Sinn einer solchen Arbeit ist.

Posted on