Zirbenkissen - was ist das und wie kann die selber herstellen?

Zirbenkissen - was ist das und wie kann die selber herstellen?

Anzeige - Meine Eltern sind mittlerweile in Rente und genießen diese in vollen Züge. Urlaub auf Mallorca, auch mal in den USA oder die britischen Inseln. Aber wo sie sich am häufigsten aufhalten ist im schönen Österreich. Das Land hat einfach soviel zu bieten, da muss man nicht in die Ferne schweifen. Von ihren Reisen bringen sie mir und meiner Familie immer wieder was mit. Meistens Süßes oder typische Souvenirs aus der Gegend. Diesmal brachten sie mir aus einer Manufaktur in der Nähe ihres Urlaubsorts in Österreich ein Kissen samt Spänen mit. Zuerst war ich etwas überrascht, war es halt ein Kissenbezug aus Baumwolle mit Holzspänen. Aber das Kissen war etwas Besonderes, sagten sie mir.

Bei den Spänen handelt es sich um Zirbenholz. Ich bin jetzt nicht der Baumkenner (mit Biologie hatte ich nie viel am Hut, ich bin eher der Technikfreund), darum habe ich mich ein wenig schlau gemacht. Das Zirbenholz stammt von der Zirbelkiefer, die im Alpenraum häufig vorkommt. Der Duft dieses Holzes verströmt ein besonders angenehmes Aroma. Je nach Quelle werden dem Holz verschiedene positive Eigenschaften nachgesagt. Vor allem die entspannende Wirkung auf den Menschen wird dabei besonders hervorgehoben. Der Schlaf wird tiefer, der Körper erholt sich besser und man wacht ausgeruht und voller Elan wieder auf.

Zuerst hielt ich das für Mumpitz. Ich halte nicht viel von mystischen Eigenschaften, die verschiedenen Gegenständen nachgesagt werden. Und nur weil man etwas seit Urzeiten so gemacht hat, ist es noch kein Beweis dafür, dass die Menschen früher damit richtig lagen.

Aber für die positive Wirkung des Zirbenholzes gibt es eine nachvollziehbare Erklärung: Im Holz, den Nadeln und Harz befinden sich Öle. Diese entweichen in die Luft und werden vom Menschen über die Atemwege aufgenommen.

Um zurück zum Zirbenkissen zu kommen: Diese werden mit den Spänen der Zirbelkiefer gefüllt. Da Späne eine größere Oberfläche haben, als ein kompaktes Stück Holz, wird das Aroma in besonders starkem Maße freigegeben.

Ich habe das Geschenk jedenfalls dankend entgegengenommen, die Späne selbst in den Kissenbezug gefüllt und zu mir ins Bett gelegt. Zirbenkissen selber machen ist eine gute Idee, dann weiß man, was im Kissen ist, weil man es ja selbst befüllt hat. Außerdem ist es sehr einfach umzusetzen.

Ich habe zwar noch keine Wunderwirkung bemerkt, das könnte aber auch daran liegen, dass ich sowieso schon einen guten und festen Schlaf habe. Allerdings ist der Geruch sehr angenehm und begrüßt mich, wenn ich in der Früh aufwache.

Zirbenkissen kosten wenig und man sollte es einmal ausprobieren, vor allem wenn man Probleme hat, nach einem anstrengenden Alltag zur Ruhe zu kommen.

Posted on